Seite auswählen

Ersatzfähre für Schwebefähre erst wieder ab 24. April 2017 im Einsatz

Die „Falckenstein“ wurde nach der Kollision der Rendsburger Schwebefähre als Ersatzfahrzeug eingesetzt

Die „Falckenstein“ wurde nach der Kollision der Rendsburger Schwebefähre als Ersatzfahrzeug eingesetzt

Die im Januar 2016 mit einem Frachtschiff kollidierte Schwebefähre unter der Rendsburger Eisenbahnhochbrücke wurde irreparabel abgehängt und in den ersten Tagen nach der Kollision von einer schwimmenden Ersatzfähre ersetzt.
Die „Falckenstein“, ein kleines Fährschiff aus dem Kieler Hafen, fuhr allerdings bei Tage,skosten von über 2.000 Euro völlig unrentabel: Nur wenige Passanten, darunter Schulkinder, nutzten die Ersatz-Querung des Nord-Ostsee-Kanals, so dass die zuständige Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes für die Zeit vom 23.12.2016 bis Ende der Osterferien (21.04.2017) ihre Einstellung bekanntgab.
Ob dies auch für die Sommerferien 2017 gilt, blieb zunächst offen. Betroffen wären dann auch viele Urlauber und Tagesausflügler. Zurzeit und bis dahin soll die Ersatzfähre jedenfalls nur bei Problemen im Fußgängertunnel eingesetzt werden.